Übergewicht bei Jugendlichen


In den letzten dreissig Jahren haben sich die Zahlen von übergewichtig und adipösen Kinder und Jugendlichen verdoppelt. Obwohl es in der Schweiz noch nicht genau so verheerend ist wie in diversen anderen Industrieländern, sind die Zahlen dennoch alarmierend. Mittlerweile ist in der Schweiz jeder 5. Jugendliche übergewichtig oder adipös.


Dies hat weitreichende Konsequenzen. Es ist nicht nur schwierig für übergewichtige Jugendliche, da sie unter gesellschaftlichem Spott, sondern weil sie auch unter gesundheitlichen Folgen leiden können. Und dies auch über das Jugendalter hinaus. Denn 70% von übergewichtigen Kinder und Jugendlichen bleiben übergewichtig im Erwachsenenalter. Und gerade mit zunehmendem Alter machen sich die Folgeerkrankungen des Übergewichts deutlich bemerkbar: Herzerkrankungen, Diabetes, das metabolische Syndrom, Gelenkprobleme wie Arthrose, aber auch Depressionen und Angststörungen sind Folgen von Übergewicht. Dies führt nicht nur zu hohen Kosten für das Individuum, sondern auch für die Gesellschaft.


Doch schon als Jugendliche äussern sich Probleme aufgrund des Übergewichts. Jugendliche mit einem erhöhten BMI (Bodymassindex) laufen Gefahr Bluthochdruck, Diabetes, Depressionen und Gelenksbeschwerden zu erleiden. Die Folge von zu übermässigem Gewicht äussert sich also nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Ein schlechtes Selbstbild, sozialer Rückzug oder Essstörungen sind mögliche Probleme, welche durch das Übergewicht entstehen können.

Neben falschen Ernährungsgewohnheiten, ist der Mangel an Bewegung und damit dem deutlich zu niedrigen Energieverbrauch wohl der Hauptgrund der Zunahme der Anzahl von übergewichtigen Jugendlichen.


Fehlender Energieverbrauch führt zu einer schlechten Energiebilanz (zu wenig Energie wird verbraucht, zu viel Energie wird aufgenommen) und schlussendlich zu einem ungünstigen Körperstoffwechsel, mit wenig Muskelmasse und zu viel Körperfettanteil. Gerade dieses Verhältnis (Muskelmasse vs. Fettanteil) ist verantwortlich für die negativen Folgen im Herzkreislaufsystem und dem Stoffwechsel, welche jedes System im Körper beeinflusst.

Aktive Kinder und Jugendliche hingegen weisen neben verbesserter Muskelkraft und geringerem Körperfettanteil, auch eine höhere Knochendichte und verbesserte geistige Gesundheit, sowie kognitive Fähigkeiten auf. Training hat eine positive Wirkung auf den gesamten Stoffwechsel: Insulinresistenzen können abgebaut werden, im Blut zirkulieren weniger der gefässschädigenden Stoffe wie Fette und Zuckermoleküle, der Blutdruck wird gesenkt, Entzündungen werden vorgebeugt, die Muskelmasse und Knochendichte werden aufgebaut. Gelenkbeschwerden und Arthrosen sind durch Aktivität und Training ebenfalls positiv zu beeinflussen. Bewegung und Training sind aber auch für den Gehirnstoffwechsel zentral, das Lernen und die Merkfähigkeit (also das Gedächtnis) wird unterstützt, Depressionen und Angststörungen werden vorgebeugt oder positiv beeinflusst. Daher ist Bewegung gerade bei Kindern und Jugendlichen unverzichtbar.


Das Training bildet, neben der Ernährungsumstellung, den wichtigsten Pfeiler in der Therapie von Übergewicht in jedem Alter. Bei Jugendlichen und Kindern ist aus dies aber aus oben erwähnten Zusammenhängen noch deutlich wichtiger. Gerade im Zeitraum des Wachstums lohnt es sich in einen aktiven gesunden Lebensstil zu investieren. Es werden hier die Weichen für den späteren Lebensstil gestellt. Aktive Kinder und Jugendliche profitieren nicht nur von einer verbesserten physischen und psychischen Ausgangssituation im Erwachsenenalter, sondern profitieren auch von den bereits etablierten, gesunden Gewohnheiten.


Für übergewichtige Jugendliche ist jedoch körperliche Aktivität oft weniger einfach zu gestalten als für normalgewichtige Jugendliche. Mangelnde Kondition, schnelle Ermüdung und teilweise auch Gelenksprobleme schränken die Jugendlichen ein, daher ist ein Sportverein, der die Leistung und den Wettkampf in den Vordergrund stellt meist nicht die optimale Lösung für Kinder und Jugendliche mit Gewichtsproblemen. Aktivität soll motivierend sein, mit angepasster Intensität und klaren Zielen, damit es nicht zu Überforderung und Misserfolgsgefühlen kommt. Das Training muss folglich individuell den Fähigkeiten und dem Leistungsniveau des Jugendlichen angepasst werden. Abwechslung und gezieltes, schonendes Training sorgt für mehr Spass und besserem Durchhaltevermögen.


Training hilft Jugendlichen Übergewicht abzubauen oder zu vermeiden. Wir sind als Personal Trainer dazu ausgebildet auf die besonderen Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen und können so für ein optimal angepasstes Training und effizientes Erreichen der Ziele sorgen. Interessierte Erwachsene und Jugendliche betreuen wir gerne (auch Eltern und Jugendliche zusammen) im Personal Training oder Pilates bei uns im radiuszwei.

4 Ansichten

radiuszwei physiotherapie und pilates,  Bottmingerstrasse, 78, 4104 Oberwil  www.radiuszwei.ch  info@radiuszwei.ch

  • radiuszwei@instagram
  • radiuszwei auf facebook
  • radiuszwei@pinterest
Logo_physioswiss_cmyk.png