Schmerzen im Knie? Was tun bei Arthrose

Aktualisiert: 17. Dez 2018

Eines der am häuftigsten von Arthrose betroffenen Gelenke ist das Kniegelenk.

Beschwerden äussern sich mit Schmerzen beim Anlaufen, während oder nach Belastungen, Steifigkeitsgefühle morgens und längerem Sitzen oder Schwellungen nach grösseren Belastungen. Teilweise können auch Knack- und Knirschgeräusche auftreten. Im fortgeschrittenen Stadium wird häufig auch die Beweglichkeit eingeschränkt. Bei akuter Entzündung können die Schmerzen in Ruhe und nachts auftreten.

Doch was ist eine Arthrose?

Bei der Arthrose entsteht ein Abbau von Knorpelmasse, Abriebteile können die Gelenkskapsel reizen und so eine Entzündung entstehen lassen.

Ein Abbau von Knorpelmasse kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden.

Einerseits kann bei zu wenig Bewegung die Ernährung des Knorpels und die Neubildung von Knorpelmaterial vermindert werden, da Knorpelgewebe durch den Wechsel von Be- und Entlastung (also Bewegung) ernährt wird. Andererseits können Fehl- und Überbelastungen auch dazu führen, dass der Knorpel durch Mikroverletzungen beschädigt wird.


Faktoren, welche eine Arthrose begünstigen, gibt es diverse. Neben genetischen Faktoren, können Verletzungen des Knorpels bei Unfällen, rheumatische Erkrankungen eine Arthrose begünstigen. Biomechanische Faktoren wie ungünstige Beinachsen (z.B. X oder O-Beine) oder Übergeweicht können ebenso zu Überbelastung führen, wie starke sportliche oder berufliche Überbelastungen.


Wie bereits erwähnt ist der Wechsel zwischen Be- und Entlastung für die Ernährung und Neubildung von Knorpelmaterial sehr zentral. Daher empfiehlt es sich auch nicht, bei Arthrose längerfristig zu schonen. Damit wird nicht nur die Ernährung der Gelenksstrukturen negativ beeinflusst, sondern auch die Muskulatur, Sehnen und Bänder verlieren an Belastbarkeit. Durch den Abbau von Muskelkraft wird auch die Gelenksstabilität verringert.

Bei einer akuten Entzündung ist es sinnvoll die Belastung zu reduzieren und Wege zur schmerzfreien Bewegung zu finden. Dies könnte zum Beispiel unbelastete Bewegungsübungen oder Wassergymnastik sein. Ist Walking, was grundsätzlich eine sehr geeignete Sportart bei Arthrose ist, zu schmerzhaft, könnten Nordic Walking Stöcke zur Entlastung verwendet werden. Velofahren ist ebenfalls eine gute Alternative, da weniger Gewicht auf das Gelenk einwirkt und die runde Bewegung schonend ist.


Auch Trainingstherapie wird empfohlen, da beim Krafttraining die Trainingsintensität genaustens an die Belastbarkeit des Knies angepasst und langsam gesteigert werden kann. Studien belegen, dass ein langsam aufbauendes Training längerfristig nicht nur die Schmerzsituation, sondern auch die Funktion des Knies deutlich verbessern. Ausserdem kann durch Stabilisationstraining die Biomechanik, wie zum Beispiel die Beinachsen, verbessert werden. Dies hat ebenfalls einen positiven Effekt auf die Beschwerden.


Des Weiteren bringt eine Gewichtsreduktion bei Übergewicht eine markante Schmerzreduktion. Je höher die Gewichtsreduktion, desto mehr reduziert sich die Überbelastung auf das Gelenk, desto grösser der Effekt auf die Schmerzsituation und die Alltagsfunktion. Dies ist auch wissenschaftlich gut hinterlegt.


Für ein individuell auf Dein Knie abgestimmtes Trainingsprogramm, kontaktiere uns im radiuszwei physiotherapie & pilates. Wir begleiten Dich gerne dabei Dein Knie wieder belastbar zu machen.

17 Ansichten

radiuszwei physiotherapie und pilates,  Bottmingerstrasse, 78, 4104 Oberwil  www.radiuszwei.ch  info@radiuszwei.ch

  • radiuszwei@instagram
  • radiuszwei auf facebook
  • radiuszwei@pinterest
Logo_physioswiss_cmyk.png