DryNeedling ist keine Akupunktur - werde Deine Triggerpunkte durch DryNeedling los.

Aktualisiert: 30. Mai 2019

Hartnäckige Triggerpunkte sind oft sehr störend und einschränkend. Wie schon in unserem Blog „Was sind Triggerpunkte?“ (https://www.radiuszwei.ch/blog/was-sind-triggerpunkte) ausführlich beschrieben, können Triggerpunkte anhaltend Schmerzen auslösen und können ohne Behandlung teilweise lange präsent sein. Dryneedling kann hier helfen. Es ist eine spezielle Form der Triggerpunkttherapie.

Dryneedling hilft unter anderem sehr effektiv bei Kieferproblemen, Nacken- und Kopfschmerzen, verkrampften Gesäss- und Wadenmuskeln. Dabei wird mit einer sterilen Akupunkturnadel in den Triggerpunkt gestochen. Der Einstich löst eine schnelle, lokale Zuckungsreaktion in der Muskelfaser aus. Die Sauerstoffversorgung wird dadurch angeregt und der Stoffwechsel in der Muskelfaser normalisiert sich. Verspannungen und Triggerpunkte können so nachhaltig gelöst werden. Dryneedling wird es genannt, da keinerlei Medikamente in den Körper eingebracht werden, es wird „trocken“ genadelt.


Dryneedling ist jedoch keine Akupunktur. Obwohl die gleichen, sterilen Einwegnadeln verwendet werden, sind dies zwei völlig unterschiedliche Techniken. Bei der Akupunktur werden verschiedene Punkte entlang der Meridiane in verschiedenen Körpergewebearten gestochen, um die unterschiedlichsten gesundheitlichen Probleme zu behandeln. Beim Dryneedling hingegen wird ein Triggerpunkt in der Muskulatur mit der Nadel behandelt. Zuerst wird die Schmerzquelle – der relevante Triggerpunkt, der den Schmerz auslöst- mit Abtasten lokalisiert. Dann wird mit der Nadel in die verspannte Muskelfaser gestochen um die Muskelspannung zu beeinflussen.


Wichtig beim Dryneedling ist es, dass der Therapeut speziell dafür ausgebildet ist, da es auch gilt wichtige Vorsichtsmassnahmen zu beachten. So ist das Dryneedling sicher und komplikationslos.

Nicht nur sind genaue anatomische Kenntnisse wichtig, sondern auch ein genaues Abklären über die Schmerzquelle und die allfälligen Kontraindikationen herauszufinden. Dryneedling wird nur angewendet, wenn es sinnvoll ist und keine Einschränkungen wie zum Beispiel Blutgerinnungsstörungen bestehen.

Die Technik ist nicht unangenehmer als manuelle Triggerpunkttherapie. Der Einstich wird meist kaum gespürt, die Zukungsreaktion hingegen kann kurzfristig leicht schmerzhaft oder unangenehm empfunden werden. Häufig ist anschliessend noch für einen Tag ein leichter Muskelkater bemerkbar.


Wie auch bei der manuellen Triggerpunkttherapie ist der Therapieerfolg auch davon abhängig, ob neben der Behandlung des Triggerpunkts auch die Ursache der Muskelverspannung behandelt wird. Nach dem Lösen der Muskulatur durch das Needling, ist es zentral, die Muskulatur auch zu stärken und damit resistenter zu machen. So werden erneute Verspannungen und Triggerpunkte vorgebeugt.


Gerne behandeln wir Deine Triggerpunkte mit Dryneedling bei uns im radiuszwei physiotherapie & pilates. Für weitere Informationen geben wir Dir gerne auch via Mail oder Telefon Auskunft.

19 Ansichten

radiuszwei physiotherapie und pilates,  Bottmingerstrasse, 78, 4104 Oberwil  www.radiuszwei.ch  info@radiuszwei.ch

  • radiuszwei@instagram
  • radiuszwei auf facebook
  • radiuszwei@pinterest
Logo_physioswiss_cmyk.png