Mit Training zum starken Immunsystem

Aktualisiert: Juni 24

Um gesund zu bleiben ist ein intaktes, starkes Immunsystem und eine ausgeglichene Stoffwechsellage wichtig. So kann der Körper sich gegen schädliche Einflüsse aus der Umwelt verteidigen. Ein starkes Immunsystem hilft nicht nur Erkältungen und Infekte zu vermeiden, sondern bewirkt auch einen Schutz vor Krebs. Ein guter Stoffwechsel schützt zusätzlich vor Entzündungen im gesamten Körper. Neben gesunder Ernährung und einer optimalen Work-Life-Balance, kannst Du vor allem mit Training einfach und effektiv Deinen Körper dabei unterstützen.


Wissenschaftlich erwiesen ist, dass moderates Training einen positiven Effekt auf das Immunsystem und den Entzündungsstoffwechsel hat. Nach einer Trainingseinheit lässt sich im Körper eine verbesserte Zirkulation von Immunzellen, wie zum Beispiel Lymphozyten oder natürliche Killerzellen messen. Das Immunsystem ist angeregt. So können krankhafte Zellen oder dem körperfremde Erreger schneller entdeckt und unschädlich gemacht werden. Dieser Zustand ist zwar nicht von langer Dauer, aber durch regelmässiges Training lässt sich dies zu einer dauerhaft erhöhten Immunaktivierung summieren. Studien haben gezeigt, dass Menschen, welche regelmässig ihre Grundlagenausdauer trainieren, weniger oft Atemwegserkrankungen erleiden.

Um von diesem Effekt zu profitieren ist es jedoch wichtig, die Intensität nicht zu hoch zu wählen. Zu häufiges, intensives Training führt im Gegenteil zu einer Schwächung des Immunsystems, durch übermässigen Stress auf den Körper. Die Infektanfälligkeit steigt.

Regelmässiges Training hat auch einen positiven Effekt auf den Stoffwechsel. Es wirkt anti-inflammatorisch, das heisst, Entzündungen wird entgegengewirkt. Dies gilt nicht nur für Entzündungen an Gelenken und Sehnen, sondern auch bei Entzündungen aller anderen Gewebe im Körper, wie zum Beispiel die Blutgefässe oder der Darm. So schützt das Training nicht nur vor Infekten, sondern hält uns auch in dieser Hinsicht fit.

Ideal sind Ausdauersportarten wie Walking, Joggen, Fahrradfahren oder Schwimmen. Doch wieviel Training ist sinnvoll? Dies hängt von dem Fitnesszustand ab. Untrainierte Menschen sollten mit niedriger Intensität und kürzeren Sequenzen beginnen, um dem Körper nicht zu überfordern. Hauptsächlich sollte im Bereich der Grundlagenausdauer trainiert, und nur ca 5-20% des Trainingsumfangs sollte im höheren oder hohen Intensitätsbereich stattfinden. Die Herzfrequenz sollte im Grundlagenausdauerbereich nicht über 75% der maximalen Herzfrequenz steigen.

Aber auch durch Krafttraining können die gleichen positiven Effekte erzielt werden. Zweimal pro Woche sollten die Hauptmuskelgruppen trainiert werden, um von der Stärkung des Immunsystems zu profitieren. (Weitere positive Effekte des Krafttrainings auf die Gesundheit findest Du in unserem Blog www.radiuszwei.ch/post/krafttraining-das-wundermittel).

Daher fördert jede Variante von Training im mittleren Intensitätsbereich ein starkes Immunsystem. So kann Dein Körper erfolgreich gegen Krebs, Entzündungen und jegliche Krankheitserreger

ankämpfen.

5 Ansichten

radiuszwei physiotherapie und pilates,  Bottmingerstrasse, 78, 4104 Oberwil  www.radiuszwei.ch  info@radiuszwei.ch

  • radiuszwei@instagram
  • radiuszwei auf facebook
  • radiuszwei@pinterest
Logo_physioswiss_cmyk.png