So baust Du Stress am effektivsten ab!

Wie wirkt sich zuviel Stress auf den Körper aus? Und wie können wir positiv darauf einwirken? Erfahre hier was Stress mit dem Körper macht und was Du gegen Stress tun kannst.




Stress Herz phsiotherapie radiuszwei oberwil

Unser Nervensystem ist darauf ausgerichtet uns vor Gefahren zu schützen. In Gefahrensituationen sorgt unser Hirn dafür, unseren Körper auf Flucht oder Kampf einzustellen. Das Nervensystem sorgt für die entsprechenden Anpassungen im Körper:

Unsere Muskeln werden besser durchblutet und haben eine höhere Spannung, die Herzfrequenz und der Blutdruck steigt, die Pupillen weiten sich für bessere Sicht, die Atemfrequenz steigt. Dies geschieht durch die Hormone Noradrenalin und Adrenalin. Cortisol unterstützt die Bereitstellung der Energie in Form von Glukose für die Muskeln. Die Verdauung und die Reproduktionsfunktionen werden unterdrückt, um Energie zu sparen. Ausserdem wirkt Cortisol entzündungshemmend und hat einen Effekt auf das Immunsystem. Diese wichtigen Anpassungen sind zentral für eine Flucht vor oder einem Kampf mit dem Säbelzahntiger.

Im heutigen Leben flüchten wir natürlich meist nicht mehr vor dem Säbelzahntiger. Stress wirkt dennoch in anderer Form auf unseren Körper ein. Leistungsdruck, Ängste zu Versagen, finanzielle Sorgen und ähnliche Stressfaktoren des modernen Lebens lösen im Nervensystem und im Körper die gleichen Reaktionen aus. Anders als beim Säbelzahntiger ist dieser Stress meist nicht kurzfristig, sondern beinahe konstant. Da wir heutzutage nicht in Stresssituationen flüchten und die Hormone durch die physische Aktivität abbauen, agieren sie weiter im Körper, länger als ursprünglich gedacht. Dies führt über länger Zeit dazu, dass unsere Immunabwehr geschwächt wird. Es kommt schneller zu Infekten und die Heilung ist verlangsamt. Ständige Aktivierung der Stresshormone führt zu Bluthochdruck und Stress auf das Herzen. Dies steigert das Herzinfarktrisiko. Ein ständig erhöhter Cortisolspiegel fördert auch Übergewicht und steigert das Diabetesrisiko. Unsere Verdauungsfunktionen, sowie unsere Fertilität werden durch das Ungleichweicht im Hormonhaushalt und im Nervensystem gesenkt.

Was kannst Du tun um Deinem Körper beim Stressabbau zu helfen und unser Hormonsystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen?

1. Renne!

Laufen oder ähnliche Formen der Ausdauer helfen, wie bei der Flucht vor dem Säbelzahntiger, die überschüssigen Stresshormone, welche unser Herz-Kreislauf-System aktivieren, abzubauen. Noradrenalin, Adrenalin und Cortisol werden durch die physische Aktivität wieder ins Gleichgewicht gebracht. So beugst Du nicht nur Herzerkrankungen vor, sondern auch Übergewicht, Diabetes und stärkst Dein Immunsystem.

2. Atme Durch!

Atemübungen oder andere Formen der Entspannung helfen, das Nervensystem wieder auf Ruhe und Regeneration einzustellen. So wird der Blutdruck gesenkt, die Durchblutung im Verdauungstrakt (und somit die Verdauungsprozesse) wieder gesteigert und die Muskelspannung gesenkt.

3. Esse Nervennahrung!

Um Dein Nervensystem zu unterstützen und Deine Hormone wieder in Balance zu bringen, ist es sinnvoll wertvolle Fette wie Nüsse, und Samen zu essen, sowie Vitamin B-reiche Lebensmittel. Vitamin B findest Du in Hafer, grünen Gemüsen wie Brokkoli, Grünkohl und Spinat, tierischen Eiweissen oder Hülsenfrüchten und in Aprikosen oder Bananen.

Nach einem stressigen Tag mit Fernsehen und Schokolade zu entspannen ist nach den obengenannten Erkenntnissen als eher kontraproduktiv. Laufe lieber 20 Minuten durchs Quartier, iss ein ausgewogenes Abendessen und mache 5 Minuten Atemübungen im Bett vor dem Einschlafen. So stärktst Du Dein Nerven-, Herz-Kreislauf- und Dein Immunsystem.



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen